Organisation Ergebniserfassung Präsentation

Über das Erfassungsmenü kann der zu erfassende Stimmbezirk komfortabel angewählt werden. Die Stimmbezirke können in verschiedenen Formen gelistet und die Auswahlliste auf die nicht erfassten Bezirke begrenzt werden.
Ein direkt Wechsel zwischen verschiedenen Wahlen ist möglich, wahlweise per Standardmenü, selbstdefinierbaren Schnellauswahlmenü oder Hotkey. Beliebig viele Nutzer können parallel die Ergebnisse einer Wahl erfassen.
Die Zugriffsrechte auf Wahlen oder Bezirke einer Wahl können nutzerbezogen eingegrenzt werden.

Die Ergebniserfassung findet über eine an das Schnellmeldungsformular angepasste Erfassungsmaske statt. Bei Listenwahlen kann direkt zwischen den Parteilisten geblättert werden. Während und nach der Erfassung finden bis zu 10 vom Anwender festgelegte Summenprüfungen statt. Alle Summenfehler werden detalliert beschrieben. Das Speichern fehlerhafter Daten wird verweigert, diese können jedoch bis zur Korrektur zwischengespeichert werden.

Die Wahlberechtigtendaten (Wahlberechtigte mit und ohne Sperrvermerk) können vorab eingegeben oder importiert werden.

Alle Erfassungsvorgänge (Vorgang, Nutzer, Wahl, Uhrzeit, Dauer) werden automatisch in eine Protokolldatei eingetragen, auf die der Administrator zugreifen kann. Die Daten können jederzeit - auch automatisiert - an Drittsysteme (z.B. Excel) exportiert und unabhängig weiterverarbeitet werden. Auch der Import der Daten aus Drittsystemen ist möglich, so dass die Erfassung auch durch andere Systeme möglich ist.

Nach der Eingabe eines Stimmbezirksergebnisses steht dieses sofort zur Auwertung zur Verfügung, beim Einsatz der Mehrplatzversion werden an allen Arbeitsplätzen die angezeigten Ergebnisse automatisch aktualisiert.

Ergebnisse können automatisiert aus Unterwahldateien zusammengeführt werden (Regionalwahlen mit unterschiedlichen Listen).
Ein Wahllokaleinsatz ist möglich. Hierfür werden spezielle Erfassungsdisketten für die Wahllokale erstellt. Bundeslandsspezifisch ist ein Zusatzprogramm zur Stimmzettelerfassung erhältlich.
Für Kreisverwaltungen steht ein Modul zur externen Vor-Ort-Erfassung durch die Kommunen zur Verfügung.

In PC-Wahl sind Schnittstellen zum Export und Import der Ergebniszahlen integriert. Die Wahlberechtigtenzahlen sind über eine offene Schnittstelle importierbar.

Vorherige Seite (Organisation) Nächste Seite (Präsentation)