Ergebniserfassung Ergebnispräsentation Internetpräsentation

Alle grafischen Routinen zur Ergebnisaufbereitung wurden selbst entwickelt und sind unmittelbar in den Programmcode und die Programmabläufe integriert. Es wurde hierdurch unnötiger Programmballast vermieden, was der Sicherheit und Geschwindigkeit der Software zugute kommt.

Beispiel einer 3-dimensionalen geografischen Anzeige. Hierzu binden Sie eine eigene Geografikdatei (Bitmapformat) in PC-Wahl ein und legen für diese menügesteuert per Mausklick die Stimmbezirkspositionen fest. PC-Wahl errechnet während der Präsentation auf Basis der ursprünglich 2-dimensionalen Geografik ein 3-dimensionales Darstellungsmodell.

Die Ergebnisse können auf allen Ebenen einzeln oder vergleichend betrachtet werden (nebeneinander, Gewinn-Verlust, Verlauf über mehrere Wahlperioden).

Alle Ergebnisberechnungen erfolgen in Echtzeit, hierbei wird immer auf die aktuellen Ergebnisdaten zugegriffen.
Die Mehrplatzversion bietet zusätzlich eine Funktion zur automatischen Ergebnisaktualisierung. Hierdurch werden angezeigte Grafiken automatisch aktualisiert, nachdem ein neues Stimmbezirksergebnis erfasst wurde.

Eine Swapfunktion ermöglicht es, automatisch Kopien der Ergebnisdaten auf die lokale Festplatte auszulagern, was eine Geschwindigkeitssteigerung bei wiederholten Lesezugriffen bewirkt.

Darstellungsformen

Hinweis

Balkengrafiken

Balken und 3-dim. Säulen, hochkant oder quer

Tortengrafiken

3-dim., für Ergebnisdaten und Sitzverteilung

Verlaufsgrafiken

Ergebnisentwicklungen, Verteilungsanalysen

Geografiken

Darstellung 2-dim. und 3-dim. (Vogelperspektive)

Listen

Ergebniszahlen

Tabellen

Gesamtergebnislisten, Drucktabellen

Rangfolgen

parteibezogen (Hochburgen und Kellerbezirke)


Bitte schauen Sie sich hierzu auch die Screenshots in der Rubrik Beispielbilder an.

Die geografische Analyse und Ergebnisrangfolgen sind parteibezogen nutzbar (Anzeige von Hochburgen und Kellerbezirken im Stadt-/Kreisplan). Rangfolgenanalysen über parteibezogene Ergebnisverteilungen und Parallelentwicklungen zu anderen Parteien sind möglich.

Alle Ergebnisgrafiken können gedruckt oder in Bitmapgrafiken exportiert werden. Die Grafiken können z.T. mit Hintergrundbitmaps hinterlegt werden (kacheln, dehnen, zentrieren).

Der Wechsel zwischen den Darstellungsformen erfolgt über ein Auswahlmenü oder direkt über definierbare Hotkeys. 70 Hotkey-Varianten können mit Befehlen belegt werden (auch zum Wechsel zwischen Wahlen).

Selbstdefinierbare Präsentationsmakros ermöglichen automatisierte Ergebnispräsentationen (selbständig wechselnde Grafiken) ohne Bedienungspersonal.

Hochrechnungsergebnisse können in die laufende Präsentation eingebunden werden. Zu externen Berechnungsprogrammen werden bei Bedarf Schnittstellen integriert.

Darstellungsebenen

Hinweis

Stimmbezirke

Briefwahlbezirke sind gekennzeichnet

Stimmbezirksgruppen

Stadtteile / Regionen

Gesamtergebnis

bzw. Zwischenergebnis

Sitzverteilung

Wahlrechtsparameter einstellbar

Sitzzuteilungen

parteibezogen

Parteiinterne Ergebnisse

Rangfolgen, geografische Analysen

Bei Zwischenergebnissen kann wahlweise das vollständige Vergleichsergebnis der Altwahl oder das "tatsächliche" Vergleichsergebnis (nur auf Basis der bisher erfassten Stimmbezirke) dargestellt werden.

Geteilte oder zusammengelegte Stimmbezirke können berücksichtigt werden (Aufsummierung oder Berechnung von Teilergebnissen).

Partei-, Personen- und Stimmbezirksvergleiche sind manuell definierbar (z.B. B90/Grüne=Die Grünen). Zudem sind eigene eindeutige Vergleichs-ID-Nummern definierbar.

Vorherige Seite (Erfassung) Nächste Seite (Internetpräsentation)